• Gesundheit Header Image

Antibiotika-Resistenz

ExpertInnen-Interviews

  • Mag. Max Wellan - Präsident der Österreichischen Apothekerkammer

    Frage:
    Eine globale Nebenwirkung des massiven Antibiotikaeinsatzes ist die fortschreitende Entwicklung von Bakterien, die gegen verschiedene Antibiotika resistent sind. Wie groß ist dieses Problem aktuell und was kommt da noch auf uns zu?

    Antwort:

    Frage:
    Von der WHO abwärts wird allseits die Notwendigkeit betont, den Einsatz von Antibiotika in der landwirtschaftlichen Tierhaltung zu vermindern. Derzeit werden aber mehr Antibiotika an gesunde Tiere verfüttert als an kranke Menschen verabreicht. Welche möglichen Folgen haben wir von dieser Praxis zu erwarten?

    Antwort:

    Frage:
    Was muss ich als BürgerIn bzw. als PatientIn in Bezug auf die persönliche Verwendung von Antibiotika beachten?

    Antwort:

    Frage:
    Ist die Forderung nach einer sukzessiven Reduktion des Reserveantibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung nachvollziehbar? Welche Chancen bietet das Tierarzneimittelpaket der EU für eine Antibiotika-Reduktion?

    Antwort:

    Frage:
    Ein strittiger Punkt ist der Plan der EU-Kommission, den Internet-Handel mit Tierarzneimitteln zuzulassen. Welche Auswirkungen hätte dies und wie steht die Apothekerkammer zu diesem Vorschlag?

    Antwort:

  • OA Prof. DI Dr. Hans-Peter Hutter - Oberarzt des Instituts für Umwelthygiene an der Medizinischen Universität Wien

    Frage:
    In Österreich werden pro Jahr 55 Tonnen Antibiotika in der Tierhaltung eingesetzt. Ein großer Teil davon landet in der Gülle, die dann auf den Feldern ausgebracht wird. Wie wirkt sich das auf die Umwelt und das Bodenleben aus?

    Antwort:

    Frage:
    Wo sehen Sie den dringendsten Handlungsbedarf zur Wahrung der Wirksamkeit von Antibiotika?

    Antwort:

    Frage:
    Warum sind gerade sogenannte Reserveantibiotika für die Humanmedizin so wichtig und ist es nicht besorgniserregend, wenn diese auch verstärkt in der landwirtschaftlichen Tierhaltung eingesetzt werden?

    Antwort:

    Frage:
    Landwirtschaftliche Tierhalter, Tierärzte, Schlachthauspersonal sowie die Angehörigen dieser Berufsgruppen sind besonders gefährdet, mit antibiotikaresistenten Bakterien besiedelt zu sein. Wie wird mit diesen Risikogruppen bei der Aufnahme in Krankenhäuser, insbesondere in den Kernregionen der Viehwirtschaft, umgegangen?

    Antwort:

    Frage:
    Derzeit werden aber mehr Antibiotika an gesunde Tiere verfüttert als an kranke Menschen verabreicht. Wie müsste eine Landwirtschaft der Zukunft aussehen, die nicht mehr massiv zu Antibiotika-Resistenzen beiträgt?

    Antwort: