Massentierhaltung fördert multiresistente Keime

Stoppen wir den Antibiotika-Wahnsinn!

Über eine Million Menschen sterben jährlich an multiresistenten Keimen! Das sind Krankheitserreger, gegen die unsere Antibiotika nicht mehr wirken. Schuld ist der derzeit völlig übertriebene Einsatz von Antibiotika. Denn je mehr Antibiotika in die Umwelt gelangen, desto schneller entwickeln Bakterien Resistenzen.

Antibiotika-Flut in der Massentierhaltung

Besonders unverantwortlich ist der Antibiotika-Einsatz in der Massentierhaltung. Da es so gut wie unmöglich ist, ein krankes Tier von der Herde zu isolieren, erhalten oft alle Tiere Medikamente. Das ermöglicht die katastrophalen Haltungsbedingungen und soll verhindern, dass Spaltenböden, Enge und Beschäftigungsmangel zu Seuchen führen.

Die gefährlichen Keime kommen auch zu uns

Über das Abwasser der Tierfabriken geraten die multiresistenten Keime auch in unser Flüsse und Seen, über das Fleisch in unsere Supermärkte und Küchen. Dort reicht ein kleiner Schnitt am Finger, um sich mit einer Krankheit zu infizieren, gegen die kein Mittel mehr hilft.

Wollen wir uns schützen, müssen wir handeln!

Um die lebensrettende Wirkung unserer Antibiotika zu erhalten, müssen wir ihren Einsatz jetzt drastisch reduzieren! Dafür müssen wir dringend die Haltungsbedingungen der Tiere verbessern und der Antibiotika-Flut einen Riegel vorschieben. Bitte helfen Sie mit!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition für bessere Haltungsbedingungen und gegen den Antibiotika-Wahnsinn!

Jetzt Petition unterzeichnen!

Ja, ich will bessere Haltungsbedingungen für die Tiere und ein Ende des Antibiotika-Wahnsinns.

* Pflichtfelder. Der Petitionstext im Wortlaut. Wir achten auf Ihre Privatssphäre. Näheres finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Die Ein­willigung zur Kontakt­aufnahme können Sie jeder­zeit wider­rufen via E-Mail an service@greenpeace.at oder pos­talisch an Greenpeace in der Wiedner Hauptstraße 120-124, A-1050 Wien.

Petitionstext

Massentierhaltung fördert multiresistente Keime. Unterzeichnen Sie jetzt die Petition für bessere Haltungsbedingungen und gegen den Antibiotika-Wahnsinn!

Über eine Million Menschen sterben jährlich weltweit durch multiresistente Keime. Alleine in der EU sind es pro Jahr 33.000. Eine wesentliche Ursache dafür ist der massive Einsatz in der industriellen Tierhaltung. Denn unter den Haltungsbedingungen dort kann nur der Einsatz von Antibiotika garantieren, dass die Tiere nicht massiv krank werden.

Dort können wir ansetzen. Ich fordere deshalb:

  • Verbesserte Haltungsbedingungen für Tiere in der Fleischproduktion: Mindestens doppelt so viel Platz wie bisher, Beschäftigungsmaterial wie Stroh, keine Vollspaltenböden, Zugang zu Frischluft, keine betäubungslose Kastration und Abschneiden der Ringelschwänzchen.
  • Eine klare Kennzeichnung der Tierhaltung auf allen Fleischprodukten im Handel. Nur Transparenz kann Wahlfreiheit ermöglichen.
  • Klare, quantifizierbare und überprüfbare Zielsetzungen zur Reduktion des Antibiotika-Einsatzes in der Nutztierhaltung
  • Ein Ende des Einsatzes von Reserveantibiotika in der Nutztierhaltung
  • Mittelfristig eine Abkehr von der Herdenbehandlung, stattdessen Isolation und Behandlung von einzelnen kranken Tieren (bzw. Kleingruppenbehandlung bei Geflügel)
  • Ein klares politisches Bekenntnis zu einer für Mensch, Umwelt und Tier gesunden und nachhaltigen Landwirtschaft und Nutztierhaltung inklusive Unterstützung für Bäuerinnen und Bauern bei der Umstellung.


zur Kampagne

20.660
/ 30.000